Ziele

Ziel von iPRODICT ist es, das von der Saarstahl AG im Völklinger Walzwerk zur Produktionsüberwachung verbaute Sensornetzwerk mit der kaufmännischen Ebene zu verbinden. Dies ermöglicht es, (unvermeidliche) Qualitätsschwankungen in der Stahlverarbeitung — pro Jahr werden im Völklinger Walzwerk knapp 400.000 Tonnen Roheisen erzeugt und weiterverarbeitet — frühzeitig zu entdecken und sie auf Ebene der Produktions bzw. Geschäftsprozesse zu antizipieren. Umplanungen lassen sich so vorausschauend einleiteten, z.B. indem Nachbearbeitungsprozesse vorbereitet oder Chargen zwischen Kunden (qualitäts- und termingerecht) umverteilt werden. Produktionsstillstände können reduziert, Lieferengpässe vermeiden und die Kapazitäten insgesamt besser ausgenutzt werden.